» Shop » Stickschule
Montag, 26. Juni 2017

Stickschule
Praktische Anleitungen und hilfreiche Hinweise zum Sticken

Generell beginnt man mit der Stickerei von der Mitte aus und kann dann in beide Richtungen arbeiten. Der gezählte Kreuzstich wird immer mit einer Nadel ohne Spitze gestickt, um die Gewebefäden nicht anzustechen.

Auf unseren Themenbögen entspricht ein Kästchen = ein Kreuzstich und eine Linie bzw. eine Kontur = ein Steppstich (siehe Zeichnung). Zuerst wird der Kreuzstich gestickt und dann der Steppstich.

Waschanleitung

Beachten Sie grundsätzlich die Waschanleitungen, die vom Hersteller der Handarbeitsgewebe vorgeschrieben werden. Außerdem dürfen Sie Ihre Handarbeiten nicht mit optischen Aufhellern waschen. Gebügelt wird von links. Bei Leinen können Sie vorher das Gewebe anfeuchten und dann von links trocken bügeln.

Tipp

Bei den Handarbeitsstoffen Cashel und Brittney, die beide 112 Fäden auf 10 cm haben, empfehlen wir den Kreuzstich 2-fädig über 2 Gewebefäden zu sticken und die Konturen bzw. den Steppstich 1-fädig.
Bei Frottierwaren und Damasttischdecken mit eingewebter Aidazone empfehlen wir den Kreuzstich 3-fädig zu sticken und die Konturen bzw. den Steppstich 1-fädig.

Kreuzstich: Grundstich

Faden / Sticktwist teilen

Der Anchor Sticktwist ist 6-fädig und somit teilbar. Schneiden Sie sich einen 1 Meter langen Faden ab und trennen die gewünschten Fäden ab. Danach drehen Sie die gewünschten Fäden entsprechend der Drehung vor dem Versticken zu einem neuen Faden zusammen. Gehen Sie bei dem Teilen bitte langsam vor, da sich sonst Knoten bilden können, die dann nicht mehr so leicht zu entfernen sind.

Kreuzstich: Deckstich

Kreuzstich

Dieser Stich wird in zwei Arbeitsgängen mit einer hin- und einer hergehenden Reihe gestickt. Zuerst beginnen Sie mit dem Grundstich in der Hinreihe von links nach rechts. In der dann folgenden Rückreihe werden die Deckstiche von rechts unten nach links oben gestickt (siehe Zeichnung). Bei einer perfekten Ausführung zeigen die Stiche auf der Rückseite immer senkrecht in eine Richtung.

Steppstich

Steppstich

Der Steppstich wird von rechts nach links gestickt. Er wird häufig als Kontur beim Kreuzstich verwendet. Der Faden legt sich hierbei im Gegensatz zum Stielstich in gerader Richtung hintereinander weg (siehe Zeichnung).

Knötchenstich

Knötchenstich

Der Stich liegt plastisch auf dem Stoff oder als Verzierung auf bereits bestehender Stickerei zum Beispiel bei Blütenmitten oder Augen. Stechen Sie mit der Nadel von unten aus dem Stoff und umwickeln Sie die Nadel zwei- bis dreimal mit dem Faden. Die Nadel knapp neben der Ausstichstelle einstechen und dann den Faden langsam anziehen, bis das Knötchen entsteht. Damit sich der Knoten bilden kann, empfiehlt es sich, mit dem Zeigefinger der anderen Hand diesen Vorgang zu unterstützen.

Wir werden nach und nach diese Seite mit der Stickschule und nützlichen Tipps weiter vervollständigen und weitere Stickarten vorstellen. Aber wichtig sind, um unsere Themenbögen sticken zu können der Kreuzstich und der Steppstich.

Viel Spaß beim Sticken.